Ufc Vertrag gehalt

Die Investition in Social-Media-Schulungen zahlt sich weiterhin aus – mit mehr Kämpfern, die auf etablierten Social-Media-Kanälen aktiv sind, werden Nachrichten und Inhalte, die von der UFC gefördert werden, verstärkt, um ein noch größeres Publikum zu erreichen. Wichtiger für unsere Zwecke ist, dass Jeremy Botter von Bleacher Report eine Kopie von Alvarez` Vertrag mit der UFC-Muttergesellschaft Zuffa erworben hat, die Teil einer Sammlung von Gerichtsdokumenten ist, die jetzt der Öffentlichkeit, Journalisten und Juristen auf der ganzen Welt zur Verfügung stehen – von denen einige nicht beeindruckt sind. Juni 2008 wurde bekannt gegeben, dass UFC einen exklusiven Vierjahresvertrag mit Jakks Pacific unterzeichnet hat, um Action-Figuren für UFC zu erstellen. Ab 2009[Aktualisierung] sieht der Zeitplan die Veröffentlichung dieser Zahlen im November 2009 vor. Sie wurden derzeit 8 Serien veröffentlicht und sie verfügen über spezielle Legends, Pride, und WEC Stil Figuren sowie. Drei 2-Packs-Serien wurden ebenfalls veröffentlicht, sowie mehrere Expo- und Internet-Exklusive. Es gibt auch mehrere verschiedene Achteck-Käfig-Playsets, die veröffentlicht wurden, darunter das “Octagon Playset”, “Official Scale Octagon Playset” und “Electronic Reaction Octagon Playset”. Ein Pridestyle Ring Playset war ursprünglich ebenfalls geplant; Seitdem wurden jedoch keine Nachrichten über den Status oder das Veröffentlichungsdatum bekannt gegeben. [282] [283] [284] Es stimmt, dass der Standard-UFC-Vertrag Rolltreppen zu enthalten scheint, die die Bezahlung eines Kämpfers im Laufe des Vertrags erhöhen. Aber das ist wahr, “wenn und nur wenn” er gewinnt jedes Mal, wenn er in den Käfig tritt. Wenn ein Kämpfer einen Kampf verliert, ist er in die Rate gesperrt, in der er gerade sitzt. Es gibt keine Etage, also nimmt das Unternehmen natürlich alle Rechte.

Es ist nichts falsch daran, eifrig einen Vertrag im Interesse Ihres Kunden zu erstellen. Ich werschulde Zuffa nicht dafür. Athleten sind in der Regel in der Lage, gepoolte Märkte zu nutzen, indem sie Mitglied eines Vereins oder einer Gewerkschaft sind, um mehr Geld auf dem Sekundärmarkt zu erhalten. Natürlich wird nicht jeder Begriff für jeden Kämpfer gleich sein. In Alvarez` Fall ist der Vertrag für 40 Monate oder acht Kämpfe, je nach dem, was zuerst kommt. Am interessantesten ist die sogenannte “Champion-Klausel”, die den Vertrag entweder um ein Jahr oder drei Kämpfe verlängert, je nach, wenn der Kämpfer UFC-Champion wird. Dieser Teil ist klar.