Vertrag minijob haufe

I am employed on a full time “unlimited“ contract for 7 years. Due to health issues in my second pregnancy my doctor has issued to me on 19.02.2020 “beschaftigungsverbot“ , as I have worked long overimes (leadership position) and as well had significant health issues leading to this decision. My mutterschutz starts on 11.08.2020. Zitat: „Im Rahmen des Umlageverfahrens U2 werden die Aufwendungen des Arbeitgebers, die er aus Anlass einer Mutterschaft an seine Arbeitnehmerinnen zu zahlen hat, erstattet. Dazu gehört der Zuschuss zum Mutterschaftsgeld für die Dauer der Schutzfristen nach dem Mutterschutzgesetz (MuSchG) sowie das bei Beschäftigungsverboten zu zahlende Arbeitsentgelt.“ (Quelle: www.haufe.de) * Meine Frage nun:* Welchen Vorteil sollte der Arbeit geber davon haben, wenn man in der aktuellen Situation trotz BV in die Kurzarbeit geschoben wird? Hallo. Ich habe heute von meiner Schwangerschaft erfahren und befinde mich noch erst in 5. SSW. I Ich arbeite in einer Lebensmittelproduktion mit viel Lärm, Chemikalien, dämpfe und muss schwer tragen. Ich vermute dass mir ein beschäftigungsverbot ausgesprochen wird. Ab wann muss ich das denn mit dem Arzt abklären? Erst ab der 12. SSW oder ab sofort? Weil ja noch keiner was von meiner Schwangerschaft weißt. Denn müsste ich ja so früh in der Schwangerschaft schon alle einweihen.

Bekommst du ein Teil-Beschäftigungsverbot und erhältst durch deinen Arbeitgeber einen anderen Arbeitsplatz, bleibt dein Gehalt gleich. Eine Kürzung ist nicht erlaubt. Hallo, Ich bin in der 7.Schwangerschaftswoche und habe heute meinem Arbeitgeber von meiner Schwangerschaft erzählt. Ich arbeite als Konditorin von 23.30 bis 8 Uhr morgens und meine Frauenärztin meinte ich bekomme von meinem Arbeitgeber ein Beschäftigungsverbot. Aber mein Arbeitgeber meint so einfach ist das nicht. Er will jetzt das ich um 6 anfange. Muss ich jede Beschäftigung ab 6 Uhr annehmen? Als Konditorin muss ich ausschließlich im Stehen arbeiten, oft Wechsel von Hitze (Ofen Nähe) und Kälte (Kühlhäuser, Froster) und ich müsste ständig jemanden um Hilfe bitten, damit ich nicht schwere Sachen heben muss.. Hab ich kein Recht auf ein Beschäftigungsverbot? LG Nicole ich habe neu bei einem neuen Arbeitgeber angefangen und erfahren, dass ich jetzt in der 5. SSW bin.

Ab dem 01. April soll es eventuell Kurzarbeitsgeld 50% geben. Ende März werde ich wahrscheinlich ein BV bekommen, da es wahrscheinlich wieder eine Risikoschwangerschaft sein wird. Wie verhält es sich dann mit meinem Gehalt? Wenn der Vertrag ausläuft, gibt es auch das „Krankengeld“ nicht mehr, denn genau genommen handelt es sich dabei um eine Lohnfortzahlung.